Willkommen bei ACO
ACO Computerservice GmbH
Home arrow managed Services arrow ACO-domain arrow .de-Domains arrow Streitbeilegung
Donnerstag, 21 September 2017
 
 
Hauptmenü
Home
Das ist ACO
Das ist bingo
Downloads und Formulare
Stellenangebote
Login
Systemhaus
ACO-connect
ACO-pbx
ACO-SIPnet
managed Services
Internetanbindung
Datenkommunikation
Hard- & Software
Breitbandausbau
Breitbandausbau
Aktuelle IT News
Bose QC35 II: Neuer ANC-Kopfhörer unterstützt Google Assistant

4K-Filme im iTunes Store: Kein Download, keine Wiedergabe auf PCs und Macs

Wahlwerbung über access.log

Opera-Browser: Videos gucken mit VR-Headset

Verschlüsselung: Gpg4win 3.0 hält sich dezent im Hintergrund

China vs. Kryptogeld: Verantwortliche von Bitcoin-Börsen dürfen Land nicht verlassen

Minecraft: iOS- und Xbox-Spieler zocken zusammen

Amazon soll an Alexa-Brille mit Knochenschall arbeiten

Facebook: Werbekunden können wieder Berufsgruppen ansprechen

EU-Kommission macht bei Besteuerung von Apple & Co. Druck

Joomla und LDAP: Sicherheitslücke erlaubt das Auslesen von Anmeldedaten

Auswirkungen von Raubkopien: EU-Kommission unterdrückt Piraterie-Studie

Intel Management Engine gehackt

c't zockt LIVE ab 17 Uhr "ARK: Survival Evolved": Dinos essen Redakteure auf

watchOS 4: Apple schränkt Musikmöglichkeiten ein

Streitbeilegung Drucken E-Mail

Es gibt Seitens der Regsitry DENIC kein Verfahren zur Beilegung von Domainstreitigkeiten. Grundsätzlich gilt bei der Regsitry "first-com - first serve".

Wenn Sie jedoch der Meinung sind, dass jemand Drittes Ihre Rechte durch die Registrierung eines Domainnamens verletzt haben könnte, so können Sie die Domain mit einem sog. "DISPUTE" belegen lassen. Dieser Dispute verhindert, dass der derzeitige Domaininhaber die Domain an einen anderen Inhaber übertragen kann. Die Domain bleibt jedoch voll nutzbar. Eine Einrichtung eines DSPUTE über ACO bei der DENIC ist möglich und wird für maximal 12 Monate aufrechterhalten. Bei der Beantragung müssen Sie Unterlagen vorlegen, aus denen hervorgeht, dass der derzeitige Inhaber eventuell Ihre Namensrechte verletzt haben könnte.

Die eigentliche Auseinandersetzung müssen Sie direkt mit dem eingetragenen Domaininhaber führen.

TIPP: Oftmals ist einem Domaininhaber nicht bewusst, dass er durch die Registrierung Namensrechte verletzt haben könnte. Ein einfaches und freundliches Telefonat klärt in der Mehrzahl der Fälle den Sachverhalt schnell auf, ohne dass ein aufwendiges juristisches, für alle Seiten unangenehmes, Verfahren angestrengt werden muss.

weiter >
Anmelden
Benutzername
Passwort
 Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?
Accountanfrage bitte per Mail an:
Weltnachrichten
Kataloniens Referendum steht auf der Kippe

Front National: Vize-Chef verlässt Front National

Myanmar: Mob attackiert Hilfskonvoi

Drohbriefe gegen Spitzenpolitiker

Wie wählen die Russlanddeutschen?

Die Rekordjäger im Bundestag

Gabriel fürchtet Ausstieg der USA aus Atomdeal mit Iran

Trump und der Atomdeal: Eine absurde Situation für die Welt

Hackerangriff auf US-Börsenaufsicht - Insiderhandel befürchtet

Sri Lanka: Wie 11.000 Babys verschwanden

Aufstand der Ryanair-Piloten

Lufthansa will keine Langstreckenjets von Air Berlin

Statistisches Bundesamt: Mehr Bahn, weniger Fernbus

Weihnachtsindustrie in China: Oh Tannenbaum

Koalitionsrechner: Welche Bündnisse wären möglich?

Der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Neues aus dem ARD-Hauptstadtstudio

Tagesschau-App jetzt mit PiP

 
Top! Top!